Ferdinand Porsche Erlebnistraum am Mattsee mit dem Erlebnisweg am Obertrumersee

Oh, wie schön ist es, die Oldtimer anzuschauen und was für eine Ausstattung sie hatten. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. So besuchten wir die Ferdinand Porsche Erlebniswelten in und am schönen Mattsee circa 20 Kilometer nördlich von Salzburg liegt die Gemeinde Mattsee. Denn Ferdinand Porsche war ein genialer Konstrukteur, er entwickelte die historischen Rennwagen und prägte den damaligen Rennsport. Neben der Konstruktion eines Autos interessierte sich Ferdinand Porsche auch für Motoren, egal ob für Flugzeuge, Schienenfahrzeuge oder die Motoren für die Landwirtschaft. Und genau dies wird im Porsche Erlebniswelt(Traum) dargestellt. Von 1906 bis 1923 war Ferdinand Porsche der technische Leiter und war mit dieser Produktpalette von Motors Luxuswagen, Lastwägen, Schiffsmotoren, Schienenmotoren, Omnibusse, Geschäftswagen und Flugzeugmotoren am Erfolg beteiligt.

Es wurde das tolle Ferdinand Porsche Erlebnistraum Museum der besonderen Art mit verschiedenen Auszeichnungen geehrt.

Im Jahre 2014 Zipfer Tourismuspreis und vom Österreichischer Innovationspreis Tourismus.

Sowie 2017 der Salzburger Tourismus verlieh das Verdienstzeichen an Herrn Ernst Pech.

Und so kann man im Porsche Museum bestaunen, wie die damaligen Autos beschaffen waren. Es werden sehr deutlich auf Infotafeln die technischen Daten dargestellt, welche Leistungen und Ausstattungen die Autos zu dieser Zeit schon hatten.

Die Anfahrt zum Museum

Die Anfahrt erfolgte von Salzburg bis zur Ortschaft Mattsee. Man fährt die Mattseer Landstraße, bis der Abzweig Passauer Straße kommt und dann nach circa 50 Meter auf der linken Seite. Hinter dem Museum befindet sich der Parkplatz. Am Eingang des Museums befindet sich auch gleich die Touristen Information. Es können auch vor Ort Fahrräder ausgeliehen werden.

Besondere Events im Museum

Diese Location kann für Events genützt werden, um ein spannendes außergewöhnliches Erlebnis zuhaben. In dem Museum haben bis zu 300 Personen Platz, für zum Beispiel Lesungen, Konzerte oder Kabarett. Es kann auch individuell gemietet werden, um auch ein Seminar mit Museumsbesichtigung und Oldtimer Rundfahrt zu kombinieren, in diesen tollen Porsche Museum.

So werden Oldtimerausfahrten Angeboten, zum Beispiel für Hochzeiten oder Geburtstag. Wie schön ist es, wenn man durch die Gegend des Mattseees chauffiert wird, so kann man die Landschaft bestaunen mit einem außergewöhnlichen Auto, das wär bestimmt was ganz Besonderes.

Basispreis für 1 Stunde Beträgt 270 Euro

jede weitere Stunde 180 Euro

Sonn- und Feiertagzuschlag 25 Euro

Ferdinand Porsche Museum

So befinden sich auf einer Fläche von 3000 qm² Autos ab dem Jahre 1910 und die ersten Sportwagen sowie das erste Elektroauto und den sogenannten Brezelvolkswagen.

Es sind auch die Autos von Königin Sissi von Ferdinand Porsche, seiner Tochter zu besichtigen. Der Kaiser Wagen Einzelstück für Kaiser Franz Josef gebaut wurde.

In Der Ausstellung

Im Museum besteht am Eingang die Möglichkeit, Bücher und Souvenirs zukaufen. Weiter kommt man in die geräumige Ausstellungshalle, da kommt man schon aus den Staunen nicht mehr raus.

So kann man die Kutsche von Jakob Lohner bestaunen, diese von Egger und Co gebaut wurde. Von dieser Kutsche sind nur sehr wenige Stück hergestellt.

Mann kann auch bei verschiedenen Autos die Motoren Geräusche hören, was für einen Sound sie hatten.

Und ein Fahrsimulator steht auch zur Verfügung. So konnte man es ausprobieren, wie es sich anfühlt in einen Oldtimer durch die Gegend zu fahren.

Diese Exponate können in der Ausstellung bestaunt werden, wie zum Beispiel Lohner-Porsche Mixte von 1901, Austro-Daimler Prinz Heinrich von 1910, Austro-Daimler 14/28 der Kaiserwagen von 1911, Austro-Daimler AD 617 der Jagdwagen von 1923, Mercedes 41/100/140PS 630 K aus dem Jahre 1926, Austro-Daimler ADM-R Stuckwagen von 1927, der Volkswagen Typ 82 der Kübelwagen von 140, neben VW Käfer Brezelkäfer werden noch weitere diverse Oldtimer ausgestellt.

Auf dem Weg zum Untergeschoß befindet sich eine ehemalige Werkstatt mit diversen Flugzeugmotoren. Des Weiteren ein Postbus, ein Laster sowie eine alte Tankstellenanlage.

Oh, wie spannend es geht direkt zum Flugsimulator, ich selbst saß noch nie hinter einem Steuer eines Flugzeuges, welches älter ist wie ich. Also habe ich gleich meine Geschicklichkeit ausprobiert, wie es sich so toll anfühlt zu fliegen.

Im Untergeschoß befinden sich die diversen Traktoren von Porsche und Allgaier, sowie vom Oldtimer und Landschaftsvereines sind diverse Oldtimer zu sehen. Aus den Jahren 1950 und 1960 Traktoren ausgestellt. In den Vitrinen befinden sich Arbeitsgeräte, welche zur damaligen Zeit benützt wurden.

In dieser Ausstellung wird auch der Zylinder von einm Motorblock und rechts der Käfermotor gezeigt.

Das Konstruktionsbüro in Gmünd aus dem Jahre 1946. Was war das für Zeiten, wer kennt noch die Schreibmaschine oder das Telefon mit der Wählscheibe? Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen, was für Hilfsmittel sie damals hatten.

In diesem Museum wurde auch an Kinder gedacht, so wurde eine Spielecke eingerichtet sowie Simulatoren.

Was für tolle Autos schön restauriert und wer möchte, kann sich an eine chauffierte Ausfahrt mit einem Oldtimer durch die Gegend um den Mattsee gönnen.

Für dies Erlebniswelten werden die klassische Erlebnisführung oder Sonderführung Technik durchgeführt. Wer als Gruppe anreist, kann sich individuell beraten lassen.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Zwischen 10 und 17 Uhr ist Täglich das Museum geöffnet.

Erwachsene13,00 Euro
Kinder6,00 Euro
Senioren11,00 Euro
Familie27,00 Euro
Gruppe ab 10 Personen11,00 Euro
Führungen für Gruppen pauschal60,00 Euro

Des weiterem wird auch das Mattsee-Paket angeboten für einen 5-6-stündigen Aufenthalt im Ferdinand Porsche Museum mit der Schifffahrt des Seenlandes. Dieses ist bis zu 50 Personen buchbar und kostet 21,50 Euro (Stand2021)

Ein Spaziergang durch die Ortschaft Mattsee und dem See Mattsee

Mattsee ist eine kleine beschauliche Ortschaft, so sind wir als Erstes zur Seepromenade geschlendert. Eine kleine Grünanlage mit Sitzmöglichkeiten mit Blick auf dem See und der Segelklub Mattsee. Von hier aus ging es zur Ortsmitte, dort befinden sich Geschäfte, Restaurants rund um die Stiftskirche vom Mattsee. Der Stift Mattsee mit der 1200 Jahren alter Geschichte mit seinen Weinkeller besichtigt werden.

Des weiterem gibt es eine Möglichkeit, zu einer Wanderung auf dem Buchberg zu unternehmen, mit seinem Themenweg sehr interessant. Sowie ein Besuch des Holzbildhauer und Pfeifenmacher Kemperling und dem Spaziergang in die Weyerbucht

Die Stiftskirche ist ein frühgotischer Baustil aus dem 12. Jahrhundert und ist denkmalgeschützt. So weckte es meine Neugier, wie diese Kirche von innen aussieht. Das Mittelschiff wird schmal und hoch aufragend. Diese 2 niedrigen Seitenteilen wirken klein und schmal. Und ein toller Blick auf die Orgel diese wirkt fantastisch schön.

Braugasthof Sigl in Obertrum am See

Als Erstes haben wir uns im Braugasthof Sigl gestärkt. Wir saßen im schönen schattigen Biergarten, und aßen ein Grillpfännchen mit Kroketten und Gemüse, ein Hüftsteak, Kroketten, Gemüse mit einer Pfefferrahmsoße. Als Beilage nahmen wir noch einen gemischten Salat. Alle Gerichte waren frisch lecker und wunderschön angerichtet. Die Getränke stammten aus der Trumer Privatbrauerei .

Naturerlebnisweg

Dieser Weg ist versteckt und nicht so gut beschildert, man orientiert sich am Skaterpark, der am Obertrumer See liegt. Von dort aus geht man Richtung See, von da aus sieht man den 800 Meter langen Rundweg. Wir gingen zuerst über die Brücke gelaufen und danach teilt sich der Weg, und ich ging gerade aus weiter. Der Weg ist ein schmaler Holzsteg, dieser führte in den Wald hin rein. Es gibt immer wieder kleine Hinweistafeln, welche Pflanzen und Tiere zu finden sind. Es gibt eine Aussichtsplattform mit Blick über dem See und dem Waldstück des Naturerlebnisweges. Wenn man ruhig und langsam läuft, hört man die Vögel, Libellen und im Wasser gibt es Frösche zu entdecken.

Ein weiteres Ausflugsziel in dieser Region ist das

Freilichtmuseum Bauernhäuser Salzburg

Etwas außerhalb von Salzburg befindet das Freilichtmuseum, dort werden verschiedene alte Bauernhäuser von ganz Österreich präsentiert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: