Bayrischzell ein Ausflugsziel im Alpenvorraum

Direkt vor den Bergen, circa 60 Kilometer südlich von München liegt Bayrischzell. Es liegt so wunderschön idyllisch zu Füßen des Wendelsteines und ist ein bekannter Luftkurort.

Lüftlmalerei in Bayrischzell

Diese Gemeinde bietet zu jeder Jahreszeit verschiedene Unternehmungen an. Wie zum Beispiel im Winter Skilanglauf im Tal auf dem Skigebiet vom Sudelfeld kann man sich auf den zahlreichen Pisten richtig austoben.

Es gibt zahlreiche Wanderwege, so sind wir auf dem Wendelstein Männlein Weg gelaufen.

Am besten stellt man das Auto am Bahnhof ab, so kann man die Unternehmungen am besten starten.

Vom Bahnhof geht es über die Bahnhofstraße ins Zentrum von Bayrischzell. Auf dem Kirchplatz befinden sich das Rathaus und die Touristeninformation für weitere Informationen über die Gemeinde.

An den Kreuzungen stehen die Schilder über die vielfältigen Wandertouren. In Bayrischzell sind an ein paar Häuser die Lüftlmalerei angebracht, welche typisch für das Alpenvorland sind.

Wendelstein Männlein Weg mit dem Wasserfall

Von der Touristeninformation geht es vorbei an dem Kriegerdenkmal, bis die erste Holzfigur zusehen ist. Denn dort beginnt der Wendelstein Männlein Weg, die Männlein Figuren zeigen denn Weg, wo es lang geht.

Bayrischzell

Zuerst geht es ziemlich gemütlich an einem Bachlauf entlang bis zur Kneippanlage.

Weiter geht es etwas denn Berg hinauf, bis es in den Wald geht. Ab hier ist es nicht mehr Kinderwagen und Rollstuhl geeignet, denn es geht über die Baumwurzel und der Weg ist etwas schmaler.

Bayrischzell
Wendelstein Männlein Weg

Nach ein paar Minuten erreicht man die Parapluie dort gibt es Sitzmöglichkeiten und man hat einen wunderbaren Ausblick nach Bayrischzell so kann man auch das Schwimmbad erkennen und die Berge im Hintergrunde.

Der Weg führt weiter vorbei am Totholz mit den verschiedenen Informationstafelen über das Leben im Totholz. Am Wegesrand befanden sich die blühten des Jahres.

Wir sind nun so weit gelaufen, bis sich der Weg sich teilt, wenn man rechts den Berg weiterläuft, kommt man zum grünen Gumpen. Aber wir sind nun links runterlaufen zum Wasserfall von Bayrischzell. Es dauerte keine 5 Minuten, bis wir an der Holzbrücke am Wasserfall angekommen sind.

Über 3 Stufen geht der Wasserfall und seine grünen Gumpen strahlen durch den Sonnenschein ganz besonders schön. Ein Blick auf Bayrischzell unterhalb der Brücke befindet sich das Dorfbad Tannermühl. Dieses ist eine kleine Oase für maximal 12-16 Gäste mit Reservierung vorbehalten.

Auf dem Weg zum Ausgangspunkt sind wir an dem Bayrischzeller Familotel Oberbayern vorbei gekommen. Aufgefallen ist es mir, weil im Außenbereich ein schönes großes Außenbecken vorhanden ist und im Winter zur Verfügung der Gäste steht.

St Margareth

Wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, schauen wir uns gerne die Kirchen vor Ort an, denn jede hat ein besonderes Flair. Die St. Margareth Kirche in Bayrischzell ist eine Katholische und steht unter Denkmalschutz. Im Innenbereich ist sie sehr prunkvoll ausgestattet.

Weitere Ausflugsziele in dieser Region ist der Wendelstein, denn im Ortsteil Osterhofen befindet sich die Seilbahn zum Wendelstein.

Durch Bayrischzell führt die Deutsche Alpenstraße, fährt man diese Straße weiter in Richtung Oberaudorf. Diese Strecke ist auch sehr beliebt für Motorradfahrer, denn diese ist schön kurveneich, der Sudelfeldpass liegt auf einer Höhe von 1123 Meter.

Es geht dann weiter, bis der Abzweig nach Oberaudorf abgeht, von da aus ist man gleich bei der Gaststätte Tatzelwurm. Dort gibt es ein Wanderparkplatz, von da aus geht es zu den Tatzelwurmer Wasserfälle.

Fährt man die Straße über Landl. Thiersee, Kufstein und weiter nach Ebbs dort befindet sich der Raritätenzoo. Dieser ist von circa April bis circa Ende Oktober geöffnet.

Oder man fährt zum Tegernsee, welches auch ein schönes Ausflugsziel in dieser Region ist.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: