Felsenlabyrinth Luisenburg in Wunsiedel

Das Felsenlabyrinth Luisenburg liegt etwas außerhalb von Wunsiedel. Wo jedes Jahr die Luisenburg Festspiele stattfinden. Die Stadt Wunsiedel liegt 525 Meter hoch und mitten drinnen im Fichtelgebirge.

Felsenlabyrinth Luisenburg der Weg

Das Felsenlabyrinth Luisenburg

Es geht zu dem größten Felsenlabyrinth von Europa, welches man sehen sollte, weil es so einzigartig schön ist.

Dieses Labyrinth in Wunsiedel ist täglich von 8,30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet 4,50 Euro für Erwachsene.

Für diesen Weg braucht man gutes festes Schuhwerk und eine gute Trittsicherheit. Für den Aufstieg sollte man den blauen Pfeilen folgen. Es ist wunderschön, durch die Felsen zu wandern. Es werden 100 Höhenmeter überwunden, da es steile enge Stellen zu passieren gibt, empfiehlt es sich, keine Kraxen mit zu nehmen. Da selbst mein Rucksack etwas zu groß war, hatte ich einige Mühe durch die Felsspalten zukommen. Es geht über Stock und Stein, es gibt Stein- und Gittertreppen in unterschiedlichen Größen im Felsenlabyrinth.

Auch wenn es etwas anstrengend ist, zum laufen, kann man bei den tollen Aussichtspunkten so richtig schön die Gegend genießen. An verschiedenen Stellen gibt es immer wieder ein paar Sitzbänke zum Ausruhen.

Für den Aufstieg gibt es die blaue Markierung und den roten Pfeil für den Abstieg, was man auch einhalten sollte. So kann man öfters stehen bleiben und die einzelnen Felsformationen betrachten.

Für diesen Rundweg brauchte ich 2,5 stunden, da ich gemütlich gelaufen bin und dieses Labyrinth genießen wollte.

Zur Stärkung kann man in dem Restaurant des Luisenburg Resort gehen. Es gibt auch ein Kiosk mit Sitzmöglichkeiten.

Übernachtung im Luisenburgresort

Wir suchten uns über booking.com dieses Hotel raus, weil das Luisenburgresort sich nur 100 Meter vom Eingang des Felsenlabyrinthes und der Luisenburger Naturbühne sich befindet. Das Doppelzimmer war geräumig, sauber und das Personal sehr freundlich. Mit dem Blick in die Natur, wunderschön ruhig und man kann Eichhörnchen beobachten.

Dieses Hotel ist auch mit einem Restaurant verbunden. So aßen wir am Abend einen Burger mit Pommes und ein Tafelspitz Kartoffelknödel gespeist.

Nach dem Frühstück konnte ich gleich in das Labyrinth losgehen.

Weitere Ausflugsmöglichkeiten wären Der Harz mit dem Megazipline Titanhängebrücke Baumannhöhle und Höhlenwohnungen oder dies etwas Besuch des Museums welche alte Österreichische Bauernhöfe Ausstellt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: